Hausgeburtshilfe

Informationen für Eltern

Hausgeburtshebammen begleiten gesunde Frauen in allen Wechselphasen weiblicher Sexualität. Fachliche Beratung und Unterstützung in Pubertät und Klimakterium gehören ebenso zu unserem Handlungsspektrum wie der Vorsorge- und Nachsorgebereich bei Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Säuglings- und Stillzeit. Die zwischenmenschliche Bindungsförderung am Lebensanfang eines Kindes verstehen wir als grundlegende Gesundheitsvorsorge.

Wir möchten Sie in Ihrer freien Entscheidung für eine natürliche Geburt stärken.

Heute gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Wege der Geburtsbegleitung.

Hausgeburtshilfe

1. Die Begleitung durch die Schwangerschaft hindurch bis hin zur Geburt und während des gesamten Geburtsverlaufes: Diese übernehmen erfahrene Hebammen. Sie orientieren sich an den natürlichen physiologischen Prozessen des Zusammenspiels von Mutter und Kind.

2. Die Klinikgeburt: Diese zeichnet sich durch übermäßigen Einsatz von Technik und Medikamenten aus. Sie birgt bei gesunden Frauen bisher nicht bekannte Risiken.

Das Geschäft mit der Angst

Werdenden Eltern wird allgemein vermittelt, Schwangerschaft und Geburt seien nur durch ein dichtes Raster von Untersuchungen und technischer Überwachung zu bewältigen. Das eigene Wohlbefinden und Glück über die Schwangerschaft spielen kaum mehr eine Rolle. "Die gute Hoffnung" wird gestört durch Angstproduktion. Eine Argumentationslinie, die „Gefahren“ und „Risiken“ in den Vordergrund stellt, hat zur Folge, dass Schwangere und ihre Partner schnell den Überblick verlieren können. Ist die Angst um das Kind erst einmal geschürt, machen sich viele Paare vom Urteil der Ärzte abhängig. Sie können dann nicht mehr frei wählen und entscheiden.

Weitere wertvolle Informationen nicht nur zur Wahl des Geburtsortes sondern rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt bietet Ihnen die Seite von GreenBirth e.V.

Hausgeburtshilfe

Regionale Unterversorgung der Hausgeburtshilfe
Wir bedauern, dass es vor allem im ländlichen Raum Gegenden gibt, in denen keine Hausgeburtshebammen mehr praktizieren. Wir arbeiten aktiv gegen diesen Trend und bieten den betroffenen Eltern umfassende Informationen zum Thema Schwangerschaft und Geburt an. Damit möchten wir Sie unterstützen, Verantwortung für sich und Ihre kleine Familie zu übernehmen. Auch für den Fall einer Geburt im Krankenhaus brauchen Eltern Kompetenz und Selbstbewusstsein, um ihre Bedürfnisse und ihren Anspruch im Klinikalltag durchzusetzen. Die wichtigste Voraussetzung für die selbstbestimmte freie Wahlmöglichkeit der Eltern ist ihre Informiertheit.

Wenn Mütter ihre Kinder in der Geborgenheit der Privatsphäre, eingebettet in das eigene familiäre Umfeld und im Einklang mit ihren eigenen natürlichen Rhythmen gebären möchten, sollen sie bei uns engagierte liebevolle Unterstützung finden.

Plädoyer für die Wiederherstellung
einer natürlichen Schwangerschafts-, Geburts- und
Wochenbettkultur

Hausgeburtshilfe

Werdende Familien, schwangere Frauen und werdende Väter genießen in unserer Gesellschaft zu wenig Wertschätzung und Anerkennung in ihrer frühen elterlichen Situation. Wir fordern, dass alle, die mit Schwangeren zu tun haben – ob bei der Arbeit, in der Partnerschaft und Familie oder im Gesundheitsbereich – diese Frauen, Männer und Kinder konsequent schützen. Wir legen Wert darauf, dass die im Grundgesetz verbrieften Rechte auf Unversehrtheit des Körpers, Schutz der Privatsphäre und Freiheit insbesondere dann gelten sollten, wenn Umbruchsituationen anstehen. Mit unserer Arbeit schließen wir uns den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) "Geburt ist keine Krankheit" an. Denn eine achtsame Geburtskultur ist die Grundlage für eine menschlichere Gesellschaft.

Auf den Folgeseiten haben wir Ihnen eine ausführliche Linksammlung zusammengestellt, die Ihnen helfen soll, sich in der Zeit vor und nach der Geburt „unter allen Umständen“ zurecht zu finden. Unter unseren  Downloads finden Sie weiterführende Informationen. Und selbstverständlich unterstützen wir Sie bei Ihrer Suche nach einer geeigneten Hausgeburtshebamme .

..................................................................................................................................................................................

Zehn gute Gründe, um zu Hause zu gebären:
1. Weil ich dort die Geburt aktiv, frei und selbst gestalten kann
2. Weil ich weiß, dass ich meine Hebamme für die ganze Zeit der Geburt bei mir haben werde
3. Weil mein Kind zu Hause nach seinem Zeittempo in die Welt kommen kann
4. Weil mich keine zusätzlichen Stressfaktoren stören werden
5. Weil ich zu Hause vor medizinischen Übergriffen sicher bin
6. Weil das Kind ruhig und liebevoll empfangen wird
7. Weil Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett in einer Hand liegen
8. Weil die Geburt dann wirklich zum Fest wird
9. Weil ich die Wochenbetttage in den eigenen vier Wänden verbringen kann
10. Weil die ganze Familie mit einbezogen ist