Allgemeine Geschäftsbedingungen
des Deutschen Fachverbands des Hebammenhandwerks e.V.
(nachfolgend DFH)

1. Anmeldung
2. Rechnungsstellung
3. Umbuchung, Ersatzteilnehmer/in
4. Absage, Stornierung
5. Haftungsbeschränkung
6. Änderungsvorbehalte
7. Lehrmaterial, Nutzungsrechte
8. Leistungen
9. Datenspeicherung
10. Sonstiges

1. Anmeldung

Mit Übersendung des Anmeldeformulars – online über unsere Webseite oder schriftlich bzw. in Textform an unsere Geschäftsstelle – erfolgt Ihre verbindliche Anmeldung für unsere Veranstaltungen. Ihre Anmeldung wird in der Reihenfolge des Eingangs bei uns gebucht. Mit Übersendung der Anmeldebestätigung ist der Seminarvertrag wirksam abgeschlossen und Sie besitzen die Teilnahmeberechtigung.
Sollte eine Veranstaltung bereits ausgebucht sein, teilen wir Ihnen dies umgehend mit, ein Vertrag kommt
in diesem Falle nicht zu Stande. Ansonsten übersenden wir Ihnen die Anmeldebestätigung binnen drei
Werktagen.
Die Aufnahmeliste für Teilnehmer an einer Veranstaltung wird drei Wochen vor Beginn geschlossen. Danach ist eine Anmeldung nur noch ausnahmsweise und nur telefonisch möglich.

2. Rechnungsstellung

Gemeinsam mit der Anmeldebestätigung übersenden wir Ihnen per E-Mail eine Rechnung. Von dem
Rechnungsbetrag ist sofort nach Rechnungseingang eine Anzahlung in Höhe von zehn Prozent der Rechnungssumme fällig, sofern die Veranstaltung erst später als in den nächsten drei Monaten durchgeführt wird. Der restliche Rechnungsbetrag ist spätestens drei Monate vor Veranstaltungsbeginn unverzüglich und abzugsfrei auf das angegebene Konto zu bezahlen. Etwaige Geldtransferkosten gehen zu Ihren Lasten.
Sollte der Beginn der Veranstaltung bei Vertragsschluss und Übersendung der Rechnung nur noch drei
Monate oder früher liegen, ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig.
Maßgeblich sind die in der Buchungsbestätigung genannten Preise.

3. Umbuchung, Ersatzteilnehmer/in

Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, können Sie Ihre Teilnahmeberechtigung bis zu sieben Tage
vor Beginn der Veranstaltung schriftlich oder durch sonstige Textform auf eine von Ihnen zu benennende Ersatzperson übertragen.
Alternativ können Sie auch auf eine andere Veranstaltung umbuchen (nur einmalig möglich). Eine Umbuchung hat gleichfalls schriftlich bzw. in Textform zu erfolgen.
Für die Umbuchung erheben wir folgende Bearbeitungsgebühren:
– Umbuchung bis zu drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
– Umbuchung ab drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn: Euro 150,– pro Person
Bitte beachten Sie: bei Nichterscheinen bzw. ausbleibender Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung ist die volle Kursgebühr trotzdem zu zahlen.

4. Absage, Stornierung

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung bis spätestens zehn Tage
vor Beginn abzusagen. Bereits bezahlte Beträge werden dann zurückerstattet.
Sollte eine Veranstaltung aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z.B. Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt, Veranstaltungs- bzw. Kontaktbeschränkungen oder -verbote nach dem Infektionsschutzgesetz oder auf Grund anderer gesetzlicher Vorgaben) nicht stattfinden können, sind wir berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Veranstaltung zu einem späteren Termin nachzuholen. Die vereinbarten Teilnahmegebühren bleiben geschuldet, solange die gebuchte Veranstaltung nicht endgültig (also ohne Durchführung einer Ersatzveranstaltung) durch uns abgesagt wird.

5. Haftungsbeschränkung

Haftungs- und Schadensersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit
betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegen, ausgeschlossen.
Bitte beachten Sie dies auch für von Ihnen gebuchte Unterkünfte sowie Reisetickets.
Die Haftung für die Beschädigung oder den Verlust von Garderobe und mitgebrachten Gegenständen wird
im Rahmen der obigen Beschränkungen gleichfalls ausgeschlossen.
Wir haften unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens nur für
solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch uns oder
unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind
Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und
auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
Die Haftungsbeschränkung gemäß den obigen Formulierungen gilt auch zu Gunsten unserer gesetzlichen
Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

6. Änderungsvorbehalte

Wir sind berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder
Abweichungen vor oder während unserer Veranstaltungen vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der
angekündigten Veranstaltung für die Teilnehmerinnen nicht wesentlich verändern. Dies beinhaltet ausdrücklich die Möglichkeit, Präsenzveranstaltungen bei Bedarf oder auf Grund sonstiger Gegebenheiten (z.B. behördlich verfügte Veranstaltungseinschränkungen oder -verbote) in anderer Form (z.B. als Video-Seminar/Webinar o.ä.) durchzuführen. Ferner sind wir berechtigt, die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (z.B. wegen Krankheit, Unfall) durch andere, hinsichtlich des angekündigten Inhalts/Themas der Veranstaltung ebenso qualifizierte Personen zu ersetzen. Die im Rahmen unserer Veranstaltungen zur Verfügung gestellten Dokumente werden nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen.

7. Lehrmaterial, Nutzungsrechte

Wir behalten uns bei allen Lieferungen von Lehr- und Studienmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur
vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch Sie vor.
Die öffentliche Verbreitung, Zugänglichmachung oder Weitergabe unserer Lehr- und Studienmaterialien an Dritte (z.B. durch Verkauf, Vermietung, Verleih) ist nicht erlaubt. Mit der Überlassung  von Lehr- und Studienmaterial werden insbesondere keine Lizenzrechte an diesen Unterlagen eingeräumt. Wenn Unterlagen zum Download zur Verfügung gestellt werden, beschränken sich die Rechte auf Download und anschließende Nutzung ausschließlich auf Sie persönlich als Veranstaltungsteilnehmerin.
Sie können elektronisch zur Verfügung gestellte Lehrmaterialien auf Ihrem PC/Rechner und zusätzlich auf
mobilen Geräten beliebig oft speichern, müssen dabei aber sicherstellen, dass nur Sie selbst Zugriff hierauf haben.
Eine Weitergabe von Download-Zugangsdaten, Kopien von digitalem Lehr- und Studienmaterial sowie insbesondere die Veröffentlichung von Dateien oder Skripts in öffentlich zugänglichen Internetportalen ist untersagt.
Die Nutzung von Aufzeichnungsgeräten jeglicher Art sowie Audio-, Foto- oder Videoaufnahmen durch Teilnehmer/innen während der Veranstaltungen ist strikt untersagt.

8. Leistungen

Der Preis für das Seminar umfasst, soweit nichts anderes angegeben, die Teilnahme an der Veranstaltung
sowie die Seminarunterlagen.
Über die Teilnahme an einer Veranstaltung stellen wir Ihnen im Anschluß eine entsprechende Teilnahme-bescheinigung oder ein Zertifikat aus.
Unsere fachbezogenen Veranstaltungen, die in der Regel für Pflichtfortbildungen geeignet sind, haben wir
entsprechend gekennzeichnet. Die Bescheinigungen enthalten die durch die Fortbildungsmaßnahme
erworbenen Inhalte und Lernziele, die Anzahl der Fortbildungseinheiten (eine Einheit entspricht i.d.R. 45
Minuten) sowie die Namen der Referenten. Die abschließende Entscheidung über die Anerkennung als
Pflichtfortbildung bleibt jedoch der für Sie zuständigen Aufsichtsbehörde vorbehalten.
An- und Abreise zum sowie die Unterkunft am Veranstaltungsort sind nicht im Preis enthalten. Bitte nehmen Sie bei Bedarf die Zimmerreservierung selbst vor. Soweit durch uns reservierte Zimmerkontingente zur Verfügung stehen, können Sie unter Angabe der von Ihnen gebuchten Veranstaltung je nach Verfügbarkeit danach fragen. Der Beherbergungsvertrag dennoch zwischen Ihnen und dem Hotel unmittelbar geschlossen.

9. Datenspeicherung

Wir informieren Sie auch gerne über unsere künftigen Veranstaltungen. Zu diesem Zweck werden die dafür
erforderlichen Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Sie können dieser Kommunikation zu jeder Zeit
widersprechen.
In jedem Fall erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bei Vertragsabschluss
zu eigenen Zwecken des DFH, insbesondere zur Durchführung abgeschlossener Verträge. In diesem
Rahmen übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten auch an die Firmen Active Campaign, Shopfiy und
WooCommerce, die mit der Bearbeitung des Auftrages bzw. der Anmeldung und des damit zusammenhängenden Buchungsgeschehens von uns beauftragt wurden. Eine Weitergabe Ihrer Daten an weitere Dritte erfolgt nur, wenn Sie dies ausdrücklich genehmigt haben oder es für die Durchführung dieses Vertrages zwingend erforderlich ist.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung zur Speicherung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten jederzeit mit
Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ferner haben Sie bezüglich der erhobenen Daten die durch das
Bundesdatenschutzgesetz bzw. DSGVO festgelegten Rechte auf Auskunft und Berichtigung. Die Ausübung dieser Rechte können Sie schriftlich oder in Textform gegenüber dem Deutschen Fachverband des Hebammenhand-werks e.V. (DFH), Geschäftsstelle Ebenried 18, 90584 Allersberg, E-Mail: geschaeftsstelle@dfh-hebammen.de geltend machen.

Die ausführliche Beschreibung der Handhabung des Datenschutzes finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

10. Sonstiges

Rechtserhebliche Erklärungen, die Rechte und Pflichten aus einem geschlossenen Vertrag betreffen, insbesondere diese abändern sollen, sind uns gegenüber schriftlich, zumindest in Textform abzugeben.
An einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nimmt der DFH nicht teil.
Soweit sich aus Verträgen nichts anders ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort unser Vereinssitz.
Sollte einzelne dieser Bestimmungen nichtig oder unwirksam sein oder werden oder zwischen den Parteien
einvernehmlich nicht durchgeführt werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Regelungen hierdurch nicht
berührt. Das gleiche gilt für den Fall einer Regelungslücke.